Die Auswirkungen von CME Bitcoin Futures auf den Bitcoin Preis

Die Lücke schließen: Die Auswirkungen von CME Bitcoin Futures auf den Bitcoin Preis

Obwohl die Bitcoin-Terminkontrakt-Handelsprodukte von CME nicht mit Bitcoin handeln, beeinflussen sie indirekt den Preis auf dem offenen Markt.

Der Preis einer tatsächlichen Bitcoin auf dem offenen Kryptomarkt, bekannt als Spot-BTC, schwankt aufgrund einer unzähligen Anzahl von Faktoren wie Handelsvolumen, Nutzung und Akzeptanz. Andere laut Bitcoin Future Katalysatoren beeinflussen den Vermögenswert jedoch auf Umwegen. Bar abgerechnete Bitcoin-Futures-Handelsprodukte von der Chicago Mercantile Exchange sind ein diskutables, stark referenziertes indirektes Element, das zur Preisrichtung von Bitcoin (BTC) beiträgt.

„Die von CME angebotenen Bitcoin-Derivatprodukte sind einfach ein Vehikel für akkreditierte Investoren, um anspruchsvolle und risikoausgleichende Geschäfte zu platzieren, die ihnen sonst unzugänglich wären“, sagte Shawn Dexter, ein dezentralisierter Finanzanalyst bei Quantum Economics – einer Marktanalysefirma – am 8. Oktober gegenüber Cointelegraph. „Dies führt sowohl zu kurzfristigen als auch langfristigen Auswirkungen auf den Preis.

CME Bitcoin Futures-Handel in seiner einfachsten Form

Auf dem Höhepunkt von Bitcoins bisher größtem Bull Run startete die CME am 17. Dezember 2017 den Handel mit Bitcoin-Futures mit Barausgleich. Terminkontrakte mit Barausgleich beinhalten jedoch keine tatsächliche Spot-BTC. Sie lassen Händler einfach auf den zukünftigen Preis von Bitcoin wetten, ohne den zugrunde liegenden Vermögenswert zu nutzen.

Nehmen wir zum Beispiel an, der Spotpreis von Bitcoin liegt am Anfang eines Monats bei 10.000 $ pro BTC und endet diesen Monat bei 11.000 $. Der Kauf eines CME Bitcoin Futures-Kontrakts (entspricht dem Preis von fünf Bitcoin), wenn der BTC-Preis bei 10.000 $ liegt, und das Halten bis zum Verfall am Ende des Monats bedeutet, dass der Händler am Ende des Monats 55.000 $ in bar erhält, nicht die tatsächliche Bitcoin.

Da der Handel keine tatsächlichen Bitcoin-Verkäufe oder -Käufe beinhaltet, scheinen diese Futures-Produkte logischerweise keinen Einfluss auf den Spotpreis von Bitcoin zu haben. In Wirklichkeit belasten diese Futures jedoch den Preis von Bitcoin, so Dexter:

„Kurzfristig wird jede Preisauswirkung, die durch einen heftigen Kauf auf dem Terminmarkt verursacht wird, schnell auf dem Spotmarkt weggeschoben werden, wodurch die Preise konvergieren. Dies könnte aber genauso gut geschehen, wenn der heftige Kauf zuerst auf dem Spotmarkt stattfinden würde“, so Dexter.

Manchmal wird Bitcoin an verschiedenen Börsen zu unterschiedlichen Preisen gehandelt, je nach Ereignissen, Orderbuchnachfrage und anderen Faktoren. Wenn eine ausreichend große Preisdiskrepanz besteht, könnte ein Händler BTC an einer Börse zu einem niedrigeren Preis kaufen und an einer anderen Börse zu einem höheren Preis verkaufen. Diese Aktivität wird als Arbitrage bezeichnet.

Der Preis von Bitcoin auf CME-Futures würde wahrscheinlich merklich steigen, wenn jemand eine große Anzahl von Bitcoin-Futures-Kontrakten auf CME kaufen würde. Dies bewegt den Spotpreis von Bitcoin nicht direkt, obwohl eifrige Händler dann als Arbitrage-Gelegenheit Bitcoin zu einem billigeren Preis kaufen oder verkaufen würden, was laut Dexter den Spotpreis gleichzeitig in die Höhe treiben würde. Dieses Konzept funktioniert für eine Reihe von Szenarien zwischen CME und Spot-BTC.

In einem größeren Zeithorizont beeinflussen die Bitcoin-Terminhandelsprodukte der CME den Spotpreis von Bitcoin stärker, erklärte Dexter und fügte hinzu: „Die CME-Produkte ermöglichen eine höhere Preisstabilität und ein geringeres Risiko. Dies ist für Bitcoin ein Aufwärtstrend, da es größeren Anlegern ermöglicht, mit weniger Zögern in den Markt einzusteigen. Dies erhöht die Liquidität und Stabilität.“ Im Wesentlichen fügen die BTC-Futures von CME dem Markt Geld von großen Mainstream-Händlern und anderen Teilnehmern hinzu und ermöglichen es ihnen gleichzeitig, ihre Geschäfte abzusichern.

Eine Erklärung einer Regulierungsbehörde

Laut Heath Tarbert, Vorsitzender der Commodity Futures Trading Commission der Vereinigten Staaten, können die Derivatehandelsmärkte bei Bitcoin Future für Rohstoffe ihre jeweiligen zugrunde liegenden Spotmärkte beeinflussen. Zu den Derivaten gehören auch Produkte des Terminhandels. „Manchmal wird der Preis von Rindern tatsächlich auf den Derivatemärkten festgelegt“, sagte Tarbert dem Interviewer Anthony Pompliano am 7. Oktober als Teil eines Segments während des LA Blockchain-Gipfels. Rinder und Bitcoin gelten beide als Rohstoffe. Tarbert fügte hinzu: „Die Leute sagen: ‚Nun, der Terminkontrakt für Rinder besagt, dass es ein x-Betrag pro Kopf sein sollte, und daher sollte dies der Preis auf dem realen Markt sein.

Einige Warenterminkontrakte werden jedoch physisch abgewickelt, wobei der zugrunde liegende Vermögenswert nach Ablauf übertragen wird, was sich von den Bitcoin-Terminkontrakt-Handelsprodukten von CME unterscheidet. Unter Einbeziehung ähnlicher Ergebnisse veröffentlichte die Investmentfirma Wilshire Phoenix am 14. Oktober 2020 einen ausführlichen Bericht über das CME BTC-Futures-Thema und zitierte die Schlussfolgerung: „CME Bitcoin Futures tragen mehr zur Preisfindung bei als die damit verbundenen Spotmärkte“.

Square compra $50 milhões em bitcoin como parte de um investimento maior em moeda criptográfica

O CEO Jack Dorsey tem sido um apoiante de longa data do bitcoin

Ilustração de Alex Castro / The Verge
A plataforma de pagamentos Square adquiriu $50 milhões em bitcoin, parte de seu maior investimento em moeda criptográfica, a empresa anunciou na quinta-feira. A Square comprou um total de 4.709 bitcoins, que a empresa diz representar cerca de 1% de seus ativos totais ao final do segundo trimestre.

A Square disse que estava fazendo a compra porque acredita que „a bitcoin tem o potencial de ser uma moeda mais ubíqua no futuro“, chamando a moeda criptográfica de „um instrumento de capacitação econômica“ que „fornece uma forma de o mundo participar de um sistema monetário global“. A Square aceitou a bitcoin como uma forma de pagamento desde 2014.

Jack Dorsey, CEO da Twitter e Square, há muito tempo tem sido um defensor do bitcoin, dizendo em 2018 que ele acredita que ele eventualmente se tornará a moeda única do mundo dentro da próxima década. Dorsey, que também possui uma quantidade não revelada de bitcoin pessoalmente, disse durante uma chamada de salário em 2018 que „Bitcoin, para nós, não está parando de comprar e vender. Nós acreditamos que esta é uma tecnologia transformadora para nossa indústria e queremos aprender o mais rápido possível“.

A Square adicionou a comercialização de bitcoin ao seu aplicativo Cash em 2018, e no ano passado, formou a Square Crypto, uma equipe independente que contribui para o trabalho de código aberto de bitcoin. No mês passado, a Square lançou a Aliança de Patentes Abertas sem fins lucrativos Cryptocurrency, com o objetivo de manter viva a natureza de fonte aberta da moeda criptográfica, reunindo patentes em uma biblioteca compartilhada para „defender-se contra os agressores de patentes“.

O preço da Bitcoin está em torno de US$ 10.775 no momento.

Em maio, a Square informou que sua receita de bitcoin para o primeiro trimestre foi de US$ 306 milhões, sobre uma receita total de US$ 1,38 bilhões. Isso é um aumento de 367% em relação ao trimestre do ano anterior, informou a empresa, acrescentando que o aumento foi „devido ao crescimento do número de clientes ativos de bitcoin, bem como ao crescimento da demanda dos clientes“.

Bitcoin nell’Islam Bullish Says Sharia Council

I musulmani in Malesia sono apparentemente preoccupati per il rispetto della Sharia da parte dei bitcoin, ma ora il presidente del consiglio consultivo della Sharia della Malesia è venuto a dire non solo che i cryptos sono conformi alla sharia, ma anche che offrono molte opportunità.

„Questo nuovo sviluppo può aprire così tante aree interessanti in Malesia, in cui i crypto possono essere considerati come beni di investimento dove le persone possono acquistare e tenere per il trading“, ha detto il presidente del Consiglio consultivo della Shariah Advisory Council della Securities Commission of Malaysia (SC) Datuk Dr Daud Bakar.

Solo il 2% dei malesiani ha una qualche conoscenza dei crypto con Bakar che dice di aver bisogno di tempo per capire:

„È una questione della nostra capacità di rendere facile la comprensione delle persone, perché al momento è una cosa nuova e la gente tende a pensare che sia un enigma e una questione di percezione“, ha detto durante la SCxSC Fintech Conference 2020 tenutasi oggi a Kuala Lumpur.

Il Paese, un po‘ piccolo, con 30 milioni di abitanti, è abbastanza ricco con un PIL di 360 miliardi di dollari e in crescita.

Hanno concesso in licenza tre borse: Luno Malaysia, Sinegy Technologies e Tokenize Malaysia, ma solo bitcoin, eth e xrp possono essere scambiati lì.

Bakar ha sollevato la possibilità che i cryptos siano utilizzati per finanziare nuove iniziative o progetti, affermando che „il potenziale di questa valuta è grande, in quanto si tratta di un’economia digitale in crescita nel mondo“.

„Questo ha anche aperto l’opportunità di sfruttare i criptos come merce o come investimento in una società“, ha detto Bakar.

Che i cryptos siano conformi alla sharia è stato stabilito nel 2018 dall’Indonesia, con il bitcoin in particolare considerato da molti il denaro più conforme alla sharia che sia mai esistito.

Anche le moschee accettano il Bitcoin Storm per le donazioni, ed è stato lanciato un servizio globale di zakat, la zakat è l’equivalente della decima.

Sembra però che solo ora il bitcoin si stia muovendo verso il mainstream in Malesia, con le autorità di regolamentazione che sembrano desiderose di promuovere quella che molti vedono come tecnologia avanzata.

„Stiamo lottando per l’ultimo miglio, che è la capacità della moneta digitale di rendere il tutto più efficiente“, ha detto Baku.